BIKOSAX – Digitale Informations- und Kommunikationsangebote barrierefrei gestalten

Die DZB nimmt Aufträge von Institutionen, Vereinen und Verbänden entgegen, die ihre Produkte und Angebote blinden und sehbehinderten Menschen zugänglich machen möchten. Sie unterstützt Unternehmen und testet deren digitale Angebote auf Webseiten und in Dokumenten auf Barrierefreiheit.

Der Einsatz technischer Hilfsmittel,  wie zum Beispiel Sprachausgabe (Screenreader) oder Braillezeile, ermöglicht blinden und sehbehinderten Menschen, Computer und Internet effektiv zu nutzen und dadurch viel einfacher zu kommunizieren und aktiver am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. Trotzdem bleiben ihnen oft digitale Angebote verschlossen, weil deren Bedienoberflächen nicht barrierefrei gestaltet sind. Internetseiten, digitale Dokumente und Software sollen aber auch jene, die gedruckte Informationen nicht lesen können, uneingeschränkt nutzen können.

Die DZB hat es sich zur Aufgabe gemacht, auch in Sachen digitaler Angebote Barrierefreiheit zu schaffen. Bereits seit 2011 besteht ein Rahmenvertrag zwischen der DZB und der Sächsischen Staatskanzlei, auch BIKOSAX, Barrierefreie Informations- und Kommunikationsangebote des Freistaates Sachsen, genannt. In diesem wurde vereinbart, dass die DZB als Dienstleister für die sächsische Landesregierung tätig wird. Sie unterstützt dabei vor allem sächsische Behörden und Verwaltungen, ihre Webseiten und elektronischen Dokumente barrierefrei zu gestalten. 2016 wurde diese Zusammenarbeit intensiviert. Experten im neu aufgestellten BIKOSAX-Team der DZB entwickelten ein Konzept von der Auftragsannahme über die Kundenbetreuung bis hin zur Realisierung der Aufträge und stellten dieses Anfang 2017 der Sächsischen Staatskanzlei vor.

Vielseitige Aufgabenbereiche für das BIKOSAX-Team

Das BIKOSAX-Team bearbeitet Aufträge, die alle wesentlichen Bereiche der digitalen Barrierefreiheit abdecken. Die Prüfung von Internetauftritten bildet dabei einen Schwerpunkt seiner Arbeit. Das können klassische Internetseiten sein, aber auch mobile Anwendungen. Ein weiterer Auftragsbereich umfasst die Aufbereitung und Prüfung digitaler Dokumente auf Barrierefreiheit. Das sind meist PDF-Dokumente, aber auch Word- und Indesign-Formate. Den Nutzern werden diese Dokumente über beschreibende Texte zu Bildern, tastaturbedienbare Links, benutzerfreundliche Navigation, kontrastreiches Layout u.v.m. zugänglich gemacht. Die Experten bieten ihren Auftraggebern außerdem an, Vorlagen zu entwickeln. Mit deren Hilfe können diese barrierefreie Dokumente, wie beispielsweise Newsletter oder digitale Formulare, selbst erstellen können. Das BIKOSAX-Team berät seine Kunden und bietet Schulungen an, in denen sie die Auftraggeber befähigt, schon bei der Konzeption von Webseiten oder bei der Dokumentenerstellung barrierefrei zu „denken“. Ein weiterer Bereich, der zunehmend wichtiger wird, sind Textübersetzungen in Leichte Sprache und Gebärdensprache. BIKOSAX arbeitet bei solchen Anfragen mit Experten zusammen.

Testverfahren nach Prüfstandards

Aufträge erhält BIKOSAX von kulturellen Einrichtungen, Verbänden und Unternehmen, vorwiegend aber von sächsischen Ministerien wie beispielsweise vom Sozialministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK), vom Sozialministerium für Inneres (SMI) und vom Sozialministerium für Soziales (SMS). Zu den jüngsten Aufträgen gehören Webseitentests für www.buergerbeteiligung.sachsen.de, www.landtag.sachsen.de, www.revosax.sachsen.de und die Dokumentenaufbereitung der Broschüren „Pack dein Studium“ und „Studieren in Sachsen“. Aber auch die Bundesfachstelle Barrierefreiheit, für die regelmäßig Publikationen barrierefrei aufbereitet werden, ist Auftraggeber. Neben dem technischen Prüfverfahren, denen internationale und nationale Prüfstandards, wie WCAG 2.0 und BITV 2.0 zugrunde liegen, testen zusätzlich auch blinde Mitarbeiter der DZB die Internetseiten auf Barrierefreiheit und Benutzerfreundlichkeit.
Der im Anschluss verfasste Prüfbericht dokumentiert, welche Inhalte barrierefrei zugänglich sind bzw. wo Handlungsbedarf besteht. Das Prüfverfahren wird mit der Vergabe eines Gütesiegels für verschiedene Zielgruppen abgeschlossen, wenn die Webseite oder das Dokument mindestens als „gut zugänglich“ einzustufen ist.

Die Auftraggeber schätzen die kompetente Beratung, die das BIKOSAX-Team beispielsweise zu technischen Verfahrensweisen der Tests, bei Anfragen zu Dokumentaufbereitungen oder zur Planung neuer barrierefreier Publikationen geben kann. In Zukunft wird das BIKOSAX-Team noch aktiver auf potenzielle Kunden zugehen und ihr Dienstleistungsangebot bekannter machen, denn ihr Ziel ist es, die zu unterstützen, die digitale Angebote barrierefrei  gestalten möchten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.