Unsere Hymne zum Festival: Bitte mitsingen!

In ein paar Wochen ist es soweit: Das Louis-Braille-Festival startet in Leipzig. Weil jedes Festival auch eine Hymne braucht, die die unvergleichliche Stimmung und die Verbundenheit der Festivalteilnehmer zum Ausdruck bringt, machten sich Christian Meyer und Julius Fischer ans Werk. Beide sind Leipziger Musiker und touren mit ihrer Band „The Fuck Hornisschen Orchestra“ durch das Land. Sie waren inspiriert von der Idee einer Gemeinschaft, in der es ein gleichberechtigtes und selbstbestimmtes Miteinander gibt. Entstanden ist der heitere Song „Alle, inklusive dir“, den die beiden Künstler höchstpersönlich singen. Weiterlesen …

Wo überall die DZB beim Festival präsent ist

Gemeinsam mit der DZB feiern

Die DZB erwartet ihre Gäste am Freitag schon ab 10 Uhr in ihrem Haus – also vor dem offiziellen Start des Festivals um 15 Uhr im Zoo. Hier, im extra eingerichteten DZB-Café, wird der Geburtstagskuchen angeschnitten. Entsprechend des DZB-Jubiläums  gibt es für die Besucher 125 Stück Kuchen kostenfrei zum Kaffee. Diese können dann bei unterhaltsamer Piano-Cafèhaus-Musik verspeist werden. Weiterlesen …

Auf der Insel der Pinguine

Er hat ein ganz außergewöhnliches Hobby. Marc Fälkers große Liebe gilt den Pinguinen. Der 40-Jährige aus Nordrhein-Westfalen, der sich übrigens auch Bücher aus der DZB ausleiht, weiß viel über die putzigen Frackträger und arbeitet als Mitglied aktiv im Artenschutzverein Sphenisco mit. Vor Kurzem erfüllte er sich einen Traum. Er war auf einer Expeditionsreise zu den Falklandinseln unterwegs. Davon und wie es zu dieser Reise kam, erzählt er in einem Interview. Weiterlesen …

Weil Vielfalt nur gemeinsam geht

Logo Louis-Braille-Festival, Leipzig 2019

Ein Museum mit Führungen für blinde und sehbehinderte Menschen, ein Theater oder ein Handballspiel mit akustischen Bildbeschreibungen – Leipzig hat schon einiges zu bieten an inklusiven Kultur-, Sport- und Freizeitangeboten. An den Festivaltagen sollen sowohl Gäste als auch Einwohner die kulturelle Vielfalt der Stadt gemeinsam erleben. Deshalb laden wir alle Kreativen der Kulturszene ein, mitzumachen und sich mit barrierefreien Freizeitangeboten zu präsentieren. Schon gemeldet haben sich beispielsweise das Antikenmuseum der Universität Leipzig mit inklusiven kunst- und museumspädagogischen Angeboten für Blinde und Sehbehinderte, das Budde-Haus mit einem inklusiven Familienfest, das Bachmuseum mit speziellen Tastführungen, die Oper Leipzig mit Tast-Kostümführungen und das Grassimuseum mit speziellen Führungen. Weiterlesen …

Louis-Braille-Festival 2019: Höhepunkte des Programms

Freitag, 5. Juli 2019

  • 15 Uhr Eröffnung im Konzertgarten des Zoo Leipzig,
  • Konzerte mit David Sick und The Living Music Box,
  • Zoo-Geschichten mit der Kabarettistin Uta Serwuschok und Tierpfleger-Sprechstunden,
  • Erkundung des Zoos durch geführte Touren mit Zoolotsen, Rallye mit Mitmachstationen, Tastmaterialien und Tiererfahrungsspielen oder auch individueller Spaziergang,
  • Gogelmosch – Show mit Comedy, Quiz und Musik am Freitagabend. Mit dabei: Raul Midòn, US-amerikanischer Singer-Songwriter und blinder Musiker mit Jazz- und Latin-Wurzeln.

Samstag, 6. Juli 2019

Kongresshalle des Zoos: Buntes Angebot zum Mitmachen und Genießen

  • Lesungen in Punktschrift und von bekannten Sprechern der DZB,
  • Lesung Andreas Pflüger aus seinem neuen dritten Buch (erscheint im Herbst 2019),
  • Poetry-Slam,
  • Konzerte, u. a. Daniel-Graumann-Trio

Wilhelm-Leuschner-Platz (Zentrum der Stadt)

  • Show im Late-Night-Stil am Samstagabend

Dazu gehören: Comedy, Gesprächsrunden und Livemusik, Gebärdenchor und Rollstuhlballett, Weiterlesen …

Wir öffnen Türen…

Tipps und Tricks zur barrierefreien E-Book-Gestaltung

In diesem Jahr versüßen wir Verlagen, Publizisten und allen Interessierten die Weihnachtszeit mit einem besonderen Adventskalender. Türchen für Türchen beantwortet die DZB spannende Fragen zur Erstellung barrierefreier EPUB-Publikationen. Weiterlesen …

Ein Beutel Kirschen als Dankeschön

Zwei Frauen, eine sitzend und eine stehend vor einem Tisch, im Hintergurnd das Beratungsmobil
Das „Blickpunkt-Auge“-Team Liane Völlger und Ulrike Meinhold

Der Terminkalender von Liane Völlger und Ulrike Meinhold ist reichlich gefüllt. Die eine arbeitet als Bibliothekarin in der DZB, die andere beim BSV Sachsen „Blickpunkt Auge“. Beide treffen sich an zwei bis drei Tagen in der Woche und sind dann mit dem Beratungs- und Bibliotheksmobil „Blickpunkt Auge“ in Sachsen unterwegs. Im Juni stand der weiße Mercedes-Sprinter mit dem blauen Auge beispielsweise in Hoyerswerda, Kamenz, Meißen, Löbau, Zittau und Bautzen auf Marktplätzen oder vor Bibliotheken. Die beiden „Blickpunkt-Auge“-Beraterinnen informieren über Zuständigkeiten und staatliche Leistungen, aber auch über rechtliche und finanzielle Ansprüche seheingeschränkter Menschen. Sie geben einen Überblick über Sehhilfen und andere Hilfsmittel, die den Alltag erleichtern können.
Wir haben nachgefragt und wollten mehr wissen über die Menschen, die zu ihnen kommen und Rat suchen, über die Resonanz vor Ort auch in ländlichen Regionen und darüber, was noch besser gehen könnte. Weiterlesen …

In Vorfreude: Audio-Spaziergang durch die Kongresshalle am Zoo Leipzig

Hauptveranstaltungsort des Louis-Braille-Festivals 2019 in Leipzig ist ein imposantes Gründerzeitgebäude aus dem Jahr 1900, das komplett saniert und 2015 als hochmodernes Tagungszentrum neu eröffnet wurde: die KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig. Ein echter Kenner des Hauses Ronald Kötteritzsch vom Team der Kongresshalle am Zoo Leipzig hat den Leipziger Journalisten und Mediensprecher Florian Eib durch die Räumlichkeiten geführt. Dabei ist der Audio-Spaziergang Kongresshalle am Zoo Leipzig entstanden, mit dem Sie bereits vor dem Festival durch die Räume der Kongresshalle flanieren und viel zur Architektur und Geschichte dieses traditionsreichen Veranstaltungsortes erfahren können. Weiterlesen …

Mit anderen Augen – Inklusionspaten ermöglichen Teilhabe

Logo Inklusionspaten mit 2 stilisierten Personen

Die Woche des Sehens macht mit bundesweiten Aktionen vom 8. bis 15. Oktober auf die Belange von blinden und sehbehinderten Menschen aufmerksam. „Mit anderen Augen“, so lautet das diesjährige Motto, das auch für ein aktuelles Leipziger Projekt sehr gut passt: Leipziger Bürger*innen engagieren sich als sogenannte Inklusionspaten und begleiten blinde und sehbehinderte Menschen zu Kultur- und Freizeitangeboten. So wird Teilhabe ermöglicht! Weiterlesen …